Krähenpost
Freitag, 22. Mai 2020

Auf dem Speicher

Manchmal gähnt der Tag mich an,
Das Maul weit aufgesperrt, dass ich
Das Zäpfchen zucken sehe im Minutentakt,
Dass sein Gestank nach unverdauter Zeit
Mich würgen lässt

Dann kotz ich Großbuchstabensuppe in mein WeWeWe
Dann geh ich auf Besuch zu meinem Einkaufskorb
Im WeWeWe
Und stopfe ihm und meinem Tag das Maul
Mit Sternen, die an Dingen hängen.
Immer fünf, wie ein versoffener Advent.

Dann leg ich mich vor meine Tür
Und schau dem gelben Mann durch ihren Schlitz zu
Wie er beige Boxen stapelt
Bis das Schlitzlicht dunkelbeige
Dann rot und schließlich schwarz wird
Und erlischt

Dann träum ich von der Zeit
Die roch, wie frisch gemähtes Gras
Und Sommerstaub auf einem Speicher
Voller Kisten zwischen Sonnenstrahlen
Und ich ahne, dass es es einfach
Beige Boxen der Verwandten waren
Deren Zäpfchen nicht mehr zuckt

Sie sind nicht angemeldet