Krähenpost
Sonntag, 31. Mai 2020

Hundstag

Wenn am Kai die Wellen schwellen
Wenn die Hunde heiser bellen
Wenn das Bellen Blubbern weicht
Wenn kühles Nass die Lefzen streicht
Wenn erste Canoidkadaver
Treiben. „Schau, ein ganz, ganz braver!“
Wenn in lauen Abendstunden
Sich dann Ruhe eingefunden
Hat, das sag ich unumwunden,
Ein Tsunami stattgefunden

Samstag, 30. Mai 2020

Schwanensee

Ein Kuckuck kuckt von seinem Kuck
Auf Zoten seines Seins zuruck...
Die Sache mit dem Schwan, z. B.,
Den er einst sah - auf einem See
Wie dieser auf dem Wasser hockt
Als sei’s ´ne Geiß - und er der Bock.
Worauf dem Kuck’ zu schwan‘ begann
Dass hier ein Hockerschwan wohl schwamm.

Nun war der See recht groß. Zum Gluck
Saß Kuckuck hoch auf seinem Kuck
Und konnt’ den Schwan noch hocken sehn
Als and‘re nur den Hals sich dreh‘n
Von ferne sah’n, doch war es wohl
Das ganze Tier, das fast frivol
In Kreiseln sich zu einem Schiff
Vielmehr zur Antriebsschraube schliff
Und dort mit einem leisen Plopp
Als Federbausch, wenn auch recht grob,
Ganz herrlich auseinanderstob.

Dem Kuckuck zuckten auf dem Kuck
Die Knuspern. Und er flog zuruck.

Donnerstag, 28. Mai 2020

Morgengruß

Der Eichel häht:
„Ein Bussard busst
Am Himmel hoch!
Er busst bewusst
So hoch und träg
Und stürzt dann doch
Herab zum Schluss

Würgt jedes Eich!
Hörnt jede Natter!
Wündelweich
Mit Hochgenuss
Und macht die Flatter.“

Sie sind nicht angemeldet