Krähenpost
Donnerstag, 1. Oktober 2020

Oktober

In der kalten, köstlichen Oktoberluft
Hinter dem Geflecht der Körbe am Feldrand
Vor dem flackernden Kartoffelfeuer
Spielt ein Schattentheater
Aus tanzenden Kindern und dem letzten Staub der Ernte

Dein Kopf ist gebettet auf einem Stapel frischer Jutesäcke
Deine Lippen schmecken nach Erde
Und deine Augen lachen
Dein Mund sagt lass uns gehen
Wo es weiche Leinenwäsche gibt
Eine warme Dusche und ein Bett
Wo du schön sein kannst und warm

Weit öffnest du das Fenster
Um die köstliche Oktoberluft zu schmecken
Den Geruch des Feuers und der duftenden Kartoffeln
Die Rufe der Kinder zu hören
Und den letzten Staub der Ernte
Vor dem Feuer tanzen zu sehen
Bevor der Tau sich auf die Körner legt
Bevor sie wieder eins sind mit dem Feld
Und alles endet

Sie sind nicht angemeldet