Krähenpost
Samstag, 23. Mai 2020

Aufwallung

Wenn Rosinenkuchen beben
Wenn er schaudern könnte
Wenn er, während er am Teller klebt,
Sich festkrallt, die Rosinenkuchenkruste
Sich bewegen ließe und mein Plaudern
Jäh in seiner Plapperlust verstummen
Und mich nach dem Grunde suchen ließe
Wenn er schrie: Ich hab zum Sterben keine Eier
(Und ich dachte, vier sein dafür wohl genug...)
Was, wenn er flehte, dass ich ihn in Frieden ließe
(Und ihm noch ein wenig Puderzucker überließe,
Oder lieh oder als Erbe übertrug)
Was würde dieses Beben seiner Welt die meine rühren!
Sie in Wallung bringen und in dem Versuch, die Rettung zu erringen
Wohl genau das aufgewühlte Schlucken schüren,
Das es braucht, ein räudiges Stück Kuchen zu verschlingen

Sie sind nicht angemeldet